Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

IG Hundeführerschein

 

 Die Interessengemeinschaft unabhängiger Hundeschulen e.V.

(IG-Hundeschulen e.V.) ist ein Zusammenschluss von

professionell arbeitenden Hundeschulen,

die den theoretischen und praktischen Lerninhalt des Hundeführerscheins

an Mensch-Hund-Teams vermittelt.

Der IG-Hundeführerschein leistet einen Beitrag,

um zukünftig ein bundeseinheitliches System für die Überprüfung

von Mensch-Hunde-Teams einzuführen.

 

Die Prüfung des IG Hundeführerscheins umfasst drei Teile:

 

Eine theoretische Prüfung und zwei praktische Teile, Stufe I und II.

Beide Stufen werden sowohl einmal in der Stadt,

als auch in beruhigtem Gebiet geprüft.

 

 

In der Stufe I ist der Hund angeleint in der Stadt

und zeigt Übungen wie "Bei Fuß" "Sitz", "Platz", "Bleib",

er soll ein angebotenes Futterstück verweigern.

Es wird eine Pause in einem Cafe oder Restaurant eingelegt.

 

In der Stufe II werden die vorhin aufgeführten Übungen

in einem beruhigten Gelände (Hundeplatz oder Park)

überprüft ebenso Freilauf und Rückruf.

 

Der Vorbereitungskurs für den Hundeführerschein

umfasst insgesamt 16 Unterrichtsstunden.

Das praktische Training findet in beruhigter Umgebung

und in der Stadt statt.

Darüber hinaus findet eine Vorbereitung

auf die theoretische Prüfung statt.

Die bestandene theoretische Prüfung gilt als Sachkundenachweis

gem. Landeshundegesetz NRW.

 

 Die Prüfung wird von einem externen, zertifizierten Prüfer

der IG Hundeschulen durchgeführt, um die Objektivität

zu gewährleisten, die Prüfungsgebühr erhält der Prüfer.

 
Weitere Informationen, z. B. die Prüfungsordnung, finden Sie auf

 

www.ig-hundeschulen.de