Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Gefundenes Fressen!?

Antigiftköder / Antifresstraining

 

Die Warnmeldungen vor Giftködern kommen jetzt auch in unsere Gegend.

Beim Spaziergang finden Hunde am Wegrand

oder im Gebüsch Essbares, versehen mit Gift oder Gegenständen,

die schwerste innere Verletzungen verursachen

und nicht selten zum Tod führen.

 

Es mehren sich die Berichte von Giftködern, die in die Gärten

von Hundehaltern geworfen werden.

 

Auch Hunde mit schweren Erkrankungen,

die eine strenge Diät einhalten müssen oder unter

Futterunverträglichkeiten leiden, dürfen nichts Falsches fressen.

Und die „Staubsauger“, die alles Fressen, egal ob essbar oder nicht …

 

 Kein Hund, der nicht zuverlässig trainiert ist,

ist sicher vor Giftködern, herumliegenden Lebensmitteln

oder Ungenießbarem.

 

 Das Training hat zum Ziel, dass die Hunde nichts Fressbares

vom Boden aufnehmen sowie nichts von Fremden nehmen.

Individuelle Wünsche der Teilnehmer

werden selbstverständlich berücksichtigt.

 

Vor dem Kurs findet ein Theoriegespräch mit Definition

des individuellen Lernziels für jeden Hund statt, dann folgen

die Trainingseinheiten an verschiedenen Orten.